Einladung zum Frankfurter Comic- Stammtisch im September 2017

Liebe Mit-StammtischlerInnen!

Der September-Stammtisch steht an. Eigentlich wollte ich dieses Mal die Anmeldung über doodle laufen lassen. Leider kam nun doodle ungünstiger Weise ausgerechnet jetzt mit einem Redesign, was noch nicht alle Funktionen der alten Version abzudecken scheint. Schade! Warum ich zu doodle wechseln wollte, dazu gleich mehr.

Zunächst einmal die Daten:

Dienstag, den 05.09.2017, ab 19:30 im Paulaner am Dom

Den Tisch habe ich bereits reserviert. Dennoch bitte ich, wie immer, um Anmeldung, damit ich den Überblick behalte, wer denn nun tatsächlich zum Stammtisch kommt.

Wer seine Teilnahme signalisieren möchte, kann das gerne über den nachfolgenden Link tun. Alternativ könnt Ihr auch hier kommentieren, ob Ihr kommt. Schreibt dazu bitte einfach „+1“, wenn ihr alleine kommt, „+2“, wenn Euch eine Person zusätzlich begleitet und so weiter. Zum Kommentieren müsst Ihr lediglich eure Email-Adresse und einen Nicknamen angeben, damit ich Euch zuordnen kann. Das hilft etwas, den Überblick zu behalten.

ANMELDUNG über kulibri


Der missglückte Testlauf für doodle

Wie eingangs erwähnt hätte ein Testlauf mit doodle stattfinden sollen. Doodle hat für mich gegenüber kulibri den praktischen Vorteil, übersichtlicher zu sein. Die mobile Ansicht macht das schnelle Überprüfen im Lokal, wer denn alles noch kommt, einfacher, da ich für doodle eine mobile App nutzen kann. Da aber nun seitens doodle das neue Design fixiert wurde, welches wiederum ein persönliches Anschreiben nicht vorsieht, über welches ich den Link auf diesen Blog-Beitrag mitschicke, bleibe ich zunächst einmal doch bei kulibri. Never change a running system …


Wählt „Don Rosa: I still get chills“ zum schönsten Buch 2017

Vor einiger Zeit erzählte uns Alex Jakubowski bei seinem Stammtisch-Besuch über sein neues Fotoreportage-Buch „Don Rosa: I still get chills“, an welchem er und Lois Lammerhuber zu dieser Zeit gemeinsam mit Don Rosa arbeiteten.

Mittlerweile ist das Buch erschienen und findet Beachtung in der Presse. Zudem steht das Buch nun zur Wahl für den „The Beauty and the Book Award“, einem Publikumspreis der Frankfurter Buchmesse. Was ist das für ein Preis? Dieser wird auf der offiziellen Website so beschrieben:

Der THE BEAUTY AND THE BOOK AWARD ist ein Publikumspreis für das schönste Buch und wurde erstmals 2014 verliehen. Ausrichter sind die Stiftung Buchkunst und die Frankfurter Buchmesse.

Kriterium ist bei diesem Preis nicht der Inhalt, sondern die äußere Form. Alle Liebhaber schöner Bücher können auf http://www.beautyandbook.com/ das Ihrer Meinung nach allerschönste Buch nominieren – und über bereits eingestellte Titel abstimmen.

Einschränkungen gibt es weder bei Erscheinungsjahr noch Themengebiet: Belletristik oder Sachbuch, Kunst, Design, Architektur oder Fotografie, Kochen oder Kreatives – alles ist erlaubt. Teilnehmen darf jedes Buch, das nicht in einem der Vorjahre beteiligt war am Wettbewerb.

Einreichungen sind noch bis zum 8. September möglich, danach kann nur noch gevotet werden. Am 25. September wird die Shortlist, bestehend aus dem Siegertitel jeder Kategorie, veröffentlicht. Vor Ort auf der Messe findet dann die finale Abstimmung statt. Der Sieger wird am Samstag, den 14. Oktober auf der Buchmesse bekannt gegeben. (Quelle: https://beautyandbook.com/about/)

Dort kann nun bereits für „Don Rosa: I still get chills“ abgestimmt werden.

Bildquellen: Edition Lammerhuber


Comics für die Ohren

In der letzten Ausgabe hatte ich unseren Besuch beim Stammtisch-Veteranen Horst Gotta angekündigt. Dieser Besuch hat auch stattgefunden und herausgekommen ist dabei ein knapp 3 1/2 Stunden langes Gespräch:

Eigentlich wollten wir die zweite Splitter-Episode noch im Laufe des letzten Jahres bringen. Gemäß der beliebten Phrase „Was lange währt, wird endlich gut.“ haben wir es ziemlich genau ein Jahr später endlich geschafft: wir haben erneut Horst Gotta vom Splitter-Verlag besucht. Wir, das sind dieses Mal Christina, Michael (LegerLegende), Marschl und Steffen. Anknüpfend an die Episode im letzten Jahr, wagen wir einen Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2016 (10 Jahre Splitter), verlieren uns ein wenig in der Diskussion um Valerian und die Sinnigkeit eines Splitter-Entertainment-Magazins. Wir blicken in den Arbeitsalltag von Horst und Marschl hat ein paar Fragen zum Label Toonfish und Horsts Mitarbeit am Finix-Verlag. Zum Schluss bleibt ein kleiner Ausblick auf die Zukunft von Splitter, der uns in Hinblick auf Horsts Familienverhältnisse etwas ratlos zurück lässt… 😉

CC EP 63: „Splitter 2017“ kann man im Blog der Comic-Community anhören oder direkt hier:

Diese Episode der Comic-Cookies findet sogar Erwähnung im Szene-Newsletter „die neunte“:

07.08.2017 • Comic-Community:
COMIC-COOKIES PODCAST EPISODE 63: „SPLITTER 2017“ • Audio-Podcast diesmal mit Christina, unserem „die neunte“-Mitarbeiter Michael Marschall, Michael (LegerLegende) und Steffen_L, die Splitter Mitverleger Horst Gotta besucht haben und mit ihm über Gott und die Welt sowie die Splitter-Verlagspolitik im Speziellen gesprochen haben – und das dreieinhalb Stunden lang!


Comic-Steffen


PS: Der Stammtisch wird bei Twitter unter dem Hashtag #CoStaFFM geführt.

noch’n PS: Hier gibt’s das Archiv der bisherigen Newsletter aus 2015 und 2016.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s