Einladung zum Comic-Stammtisch im Juli 2020


von Yogi


Liebe virtuelle Stammtischler!


Inzwischen sind seid unserem letzten analogen Stammtisch schon gefühlt Äonen vergangen und ich bin mir manchmal nicht mehr ganz sicher, ob Ihr jemals tatsächlich in der Realität existiert habt, oder schon immer nur Pixelwesen in meinem Computerhirn ward. Möglicherweise geht es einigen von Euch ähnlich. Damit das nicht zur dauerhaften Wahnvorstellung wird und ich in Folge dessen zu Forschungszwecken an meiner ehemaligen Lehranstalt, der Miskatonic-Universität, seziert werde, sollten wir in Bälde mal wieder ein richtiges Treffchen zumindest bedenken.
Noch lassen das die aktuellen Regelungen nicht zu, und ich habe mitbekommen, daß einige andere, wie ich auch, das gerne eher vorsichtig angehen. Aber je nachdem, wie´s sich entwickelt, ist das vielleicht ja im August, und sinnvollerweise im Freien und mit Abstand, doch möglich!?! Ein paar haben sich inzwischen in kleinen Gruppen getroffen, wie über den Stammtisch-Telegram-Messenger zu sehen ist, und das ist ein guter Start.
Für den Juli läuft das dann aber doch noch mal auf ein Netztreffen raus.
Beim letzten Mal lief das anstatt mit Skype über das von mehreren Stammtischlern favorisierte Open-Source Projekt „Jitsi“, das einen sehr guten Eindruck gemacht hat. Hier muß auch keine Software installiert werden, da das Programm im Browser läuft, allerdings verschwindet der ´Konferenzraum´, sobald der letzte Teilnehmer das Treffen verlässt, also nicht wie bei „Skype“, bei dem der vorhandene Link wie in unserem Fall schon für die letzten Male genutzt wurde und auch die Chats seit Anfang an noch zu lesen sind.

Der Einfacherheit halber nehmen wir wieder die Linkadresse von letzten Mal (Ich hab das kürzlich getestet, sollte also problemlos funktionieren. Trotzdem wäre es sicher nicht schlecht, wenn einer der erfahrenen ´Jitser´ das rechtzeitig aktiviert) :
https://meet.jit.si/ComicStammtischFFM
Außerdem können wir den alten Skype-Link gut nebenher nutzen, z.B. die Chat-Funktion, falls irgendwas nicht ganz glatt läuft oder sich die Link-Adresse doch ändern sollte. Deshalb hier die noch vorhandene alte Skype-Adresse:
https://join.skype.com/gAHTWw8LRWSm

Unser vierter Online-Stammtisch findet am traditionell bewährten ersten Dienstag, also dem 7. Juli ab 19.30 Uhr statt!
(und auf vielfachen Wunsch diesmal gefühlt im „virtuellen Paulaner“)

Wer Lust hat, daran teilzunehmen: Es schadet nix, weiterhin Skype installiert zu haben, ist aber vermutlich nicht unbedingt nötig. All das funktioniert noch immer über PCs, Äpfel oder clevere Kameras mit Telefonfunktion!

Das übliche Kleingedruckte:
Falls es Fragen oder Probleme geben sollte, einfach die Kommentarfunktion zu dieser Einladung verwenden und einander behilflich sein, da noch immer nicht jeder den Telegram-Messenger nutzt (Aktuelle Fallzahl:17. Wurde da jemand herauskatapultiert, weil er seine eigene aktuelle Publikation gespoilert hat? Oder ist er freiwillig gegangen? Die Antwort weiß, wie immer, ganz allein der Wind!). Auch wenn sich technisch was ändern sollte (z.B. der Link), bitte zumindest zusätzlich auch hier im Kommentar posten.

Wie inzwischen üblich, wünsche ich allen Teilnehmern viel Spaß beim virtuellen Bierchen und Geplauder! Und wer´s bisher noch nicht getestet hat: Probierts doch mal, ist gar nicht sooo fürchterlich. Vielleicht einfach mal für ein paar Minütchen zum kurzen ´Hallo´!
Wir sehen uns Dienstag, alles Gute und bleibt gesund (= esst Brokkoli),

rät Senor Yogi!



News vom Stammtisch und dem Rest der Comicwelt:

Zwei neue Produktionen von Stammtischlern, frisch eingetroffen:

Von Stammtischler Marek gibt es ein außergewöhnliches neues Werk! Diesmal eine Co-Produktion mit seiner Frau Irina. Erschienen ist es am 26.Juni.2020, in einer streng limitierten Sonderedition von einem Exemplar, und trägt den Titel „Nika“!
Hiermit gratuliere ich Marek und seiner Familie, auch im Namen ´des Marschallenen´ und allen anderen Stammtischlern, die dies nicht schon über den ´Telegram´-Messenger getan haben, zu seinem Meisterwerk!!!

nur fast so cool:
Inspiriert von einem Arachniden-Comic der 60er Jahre hat einst der junge Sascha einen Comic geschaffen, den sein heutiges Ich nun in einer leicht überarbeiteten Ausgabe der Comicwelt präsentiert:
„Sascha Dörp – Die Fliege
Ich bin in der Zeit nach 1984 zurück gereist und habe zusammen mit meinem 13-jährigen Ich den Superhelden-Comic „Die Fliege“ geschaffen. Das 24-seitige Heft im US-Format ist ab jetzt bei mir für 5,- Euro plus Versand (2,- Euro) zu beziehen (einfach PN). ODER für insgesamt 10,- Euro gibt es auch noch den Original-Comic von 1984 als Mini-Comic dazu!“
weitere Infos zum Bestellen hier: https://www.instagram.com/p/CBoUgIYj60D/?igshid=1563ysc5lsiyr
(hier zusätzlich Saschas Webenseite: http://comiccabin.com/)


Internationaler Comic-Salon Erlangen


Während der diesjährige Comic-Salon unter normalen Umständen inzwischen schon wieder Geschichte wäre, scheint sich da einiges zu tun. Der 10.Juli könnte da ein äußerst interessantes Datum sein!?!

hier der offizielle Text:
„Der 19. Internationale Comic-Salon Erlangen, der vom 11. bis 14. Juni 2020 stattgefunden hätte, musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Der Max und Moritz-Preis wird in diesem Jahr dennoch vergeben. Anke Feuchtenberger wird mit dem Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk ausgezeichnet, Julia Bernhard für das beste deutschsprachige Comic-Debüt. Für die weiteren Kategorien haben Jury und Publikum 25 Titel nominiert, die Preisträgerinnen und Preisträger werden am 10. Juli in Form eines Videostreams bekannt gegeben. An diesem Tag startet der „Digitale Comic-Salon“, eine neue Social-Media-Plattform für die deutschsprachige Comic-Szene.
Mit Anke Feuchtenberger wird eine herausragende Künstlerin und Professorin an der HAW Hamburg mit dem Max und Moritz-Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Die Jury würdigt damit den enormen Einfluss einer Künstlerin, die in Werk und Lehre immer ein Labor für die Erforschung von narrativem Neuland sieht. Zum zweiten Mal nach Ralf König 2014 bleibt der Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk im deutschsprachigen Raum und ebenfalls zum zweiten Mal nach Claire Bretécher 2016 wird eine Künstlerin damit ausgezeichnet.
Neben dem Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk und dem „Besten deutschsprachigen Comic-Debüt“ für „Wie gut, dass wir darüber geredet haben“ von Julia Bernhard legte die Jury 22 Nominierungen fest, die durch drei weitere Titel, die in Internet-Umfragen durch das Publikum ermittelt wurden, zur 25 Titel umfassenden Nominierten-Liste ergänzt wurden. Ausgehend von dieser Liste werden die Preise in den Kategorien „Bester deutschsprachiger Comic“, „Bester internationaler Comic“, „Bester deutschsprachiger Comic-Strip“ und „Bester Comic für Kinder“ verliehen. In der Kategorie „Beste/r deutschsprachige/r Comic-Künstler/in“ wurde keine Nominierung vorgenommen, der Preisträger oder die Preisträgerin wird zusammen mit denen in den Kategorien „Publikumspreis“ und „Spezialpreis der Jury“ ebenfalls am 10. Juli bekannt gegeben.
Der Max und Moritz-Preis wird durch eine von der Stadt Erlangen berufene unabhängige Fachjury vergeben und trägt seit bald 40 Jahren wesentlich zur künstlerischen und gesellschaftlichen Anerkennung des Comics in Deutschland bei. Mit dem Preis wird die Arbeit herausragender Künstlerinnen und Künstler gewürdigt, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärkt, auf Nachwuchstalente aufmerksam gemacht und die qualitative Auseinandersetzung mit grafischer Literatur gefördert.
Der Jury gehören in diesem Jahr an: Christian Gasser (Autor, Dozent an der Hochschule Luzern – Design & Kunst), Andrea Heinze (Journalistin, Berlin), Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg), Katinka Kornacker (Geschäftsführerin COMIX – Comicbuchhandlung Hannover), Isabel Kreitz (Comic-Zeichnerin, Hamburg), Christine Vogt (Leiterin der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen) und Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen).
Die 25 für den Max und Moritz-Preis 2020 nominierten Titel
in alphabetischer Reihenfolge:

Am liebsten mag ich Monster von Emil Ferris (Übersetzung: Torsten Hempelt). Panini Comics
Andy – A Factual Fairytale. Leben und Werk von Andy Warhol von Typex (Übersetzung: Cornelia Holfelder-von der Tann). Carlsen
Ariol. Wo ist Petula? von Emmanuel Guibert und Marc Boutavant (Übersetzung: Annette von der Weppen). Reprodukt
ASH – Austrian Superheroes von Harald Havas u. a. Indiekator / Cross Cult (nominiert durch das Publikum)
Busengewunder. Meine feministischen Kolumnen (My 100 Days of Strangelife) von Lisa Frühbeis. Carlsen / Der Tagesspiegel
Cassandra Darke von Posy Simmonds (Übersetzung: Sven Scheer). Reprodukt
Das Licht, das Schatten leert von Tina Brenneisen. Edition Moderne
Der große Indienschwindel von Alain Ayroles und Juanjo Guarnido (Übersetzung: Harald Sachse). Splitter Verlag
Der Magnet von Lucas Harari (Übersetzung: Christoph Schuler). Edition Moderne
Der Schwindler von Pascal Rabaté nach „Ibykus“ von Alexej Tolstoi (Übersetzung: Resel Rebiersch). Verlag Schreiber&Leser
Der Umfallvon Mikaël Ross. avant-verlag
Die dicke Prinzessin Petronia von Katharina Greve. avant-verlag / Das Magazin
Die Farbe der Dinge von Martin Panchaud (Übersetzung: Christoph Schuler). Edition Moderne
Eislicht von Anike Hage. altraverse
Happy Place von Max Baitinger. Rotopol
Hexen hexenvon Pénélope Bagieu nach Roald Dahl (Übersetzung: Silv Bannenberg). Reprodukt
Ich fühl’s nichtvon Liv Strömquist (Übersetzung: Katharina Erben). avant-verlag
Lootboy von Marvin Clifford und Maurice Alain. http://www.lootboy.de (nominiert durch das Publikum)
Lucky Luke sattelt umvon Mawil. Egmont Comic Collection
Manno!Alles genau so in echt passiert von Anke Kuhl. Klett Kinderbuch
Salzhunger von Matthias Gnehm. Edition Moderne
Schweres Geknittervon @kriegundfreitag. Lappan (nominiert durch das Publikum)
Tante NonNon von Shigeru Mizuki (Übersetzung: Daniel Büchner). Reprodukt
Trubel mit Tedvon Émilie Gleason (Übersetzung: Christoph Schuler). Edition Moderne
Über Spanien lacht die Sonne von Kathrin Klingner. Reprodukt
Informationen zur Lebenswerk-Preisträgerin Anke Feuchtenberger und zur Preisträgerin des Besten deutschsprachigen Comic-Debüts Julia Bernhard sind ebenfalls online.
Max und Moritz-Publikumspreis 2020 – Runde 3
Zum sechsten Mal wird in diesem Jahr ein Max und Moritz-Publikumspreis vergeben. Zur Auswahl stehen die 25 für den Max und Moritz-Preis nominierten Titel. Die Abstimmung erfolgt online unter www.comic-salon.de. Pro Person kann eine Stimme abgegeben werden. Die Abstimmung schließt am Donnerstag, 9. Juli, um 18:00 Uhr. Die Bekanntgabe des Publikumspreises erfolgt zum Auftakt des Digitalen Comic-Salons am Abend des 10. Juli online. Weitere Informationen unter: www.comic-salon.de/de/max-und-moritz-publikumspreis

csedigital: Digitaler Comic-Salon – ab 10. Juli

Auf vielfache Anregung bereiten wir derzeit einen digitalen Comic-Salon vor. Wir haben uns dafür entschieden, statt eines vergänglichen Online-Events, eine neue dauerhafte Plattform zur Präsentation der Aktivitäten der Szene zu schaffen. Mit einem vielfältigen Auftaktwochenende, dessen Programm wir gerade gemeinsam mit den Ausstellern des Salons vorbereiten, werden wir am 10. Juli starten. Das neue Portal ist eine erweiterte Social-Media-Wall, die die Aktivitäten von Verlagen, Künstlerinnen und Künstlern sowie allen anderen Akteuren der Comic-Szene zusammenführt. Grundsätzlich wie der Internationale Comic-Salon Erlangen, nur das ganze Jahr über.
Plakatreihe 2020
Als wir den 19. Internationalen Comic-Salon 2020 absagen mussten, hatten wir, gemeinsam mit unserer Agentur Phocus Brand Contact, die diesjährige zehnteilige Plakatserie mit Motiven des Salons bereits ausgearbeitet. Anlässlich des Digitalen Comic-Salons haben wir die Plakate jetzt doch noch in kleiner Auflage gedruckt. Ab 10. Juli über unsere Website bestellbar. Kleiner Ausblick: Es wird auch noch T-Shirts und Lanyards geben …“
Alles weitere hier: www.comic-salon.de


Apitz im Gespräch
Adlertalk digital – 26.06.2020, 19.30 live auf www.eintrachtcomic.de
„ADLER TALK – mit Woi ohne Äppel – 2020
Scheduled for Jun 26, 2020
HP Mayer
Die Bundesliga 2019/2020 ist fast vorbei. Wir reden live über die Saison der Eintracht, was war und was kommt … mit Eintracht-Legende Alex Schur, Badelsalz-Comedian Henni Nachtsheim und Adlercomic-Zeichner Michael Apitz. Dazu gibt es ein Schöppchen vom Adler-Fan Nummer 1 unter den Winzern: Andreas Spreitzer. Moderation: Sportchef VRM Tobas Goldbrunner und Autor HP Mayer.
Alle Infos auch auf www.adlertalk.de
Während die Live-Übertragung schon vorbei ist, habe ich die Aufnahme des Live-Interviews auf der YouTube-Seite des Autors HP Mayer gefunden (https://www.youtube.com/channel/UCCFjzgK1qaqVTHdWHdIjBvQ/featured)
hier der direkte Link: https://www.youtube.com/watch?v=PYdqpSjNn0k


Folgendes Event könnte auch so manchen Comicfan interessieren.
Wenn mir natürlich klar ist, daß die meisten Stammtischler das Ganze nur wegen des alten Warner-Brothers-Cartoon-Characters „Justin the Beaver“ sehen möchten, könnte sich ja vielleicht doch einer finden, der den kurzen eingespielten Clip einer X-Men-Reunion per Videokonferenz mit Jean-Luc Picard, Catwoman, Mr. ´SNIKT!´, Ryan Reynolds, und einigen weiteren Darstellern ganz spaßig findet (müßte derzeit noch zu sehen sein in der ARD-Mediathek, und sicher auch auf YouTube):
„#GLOBALGOALUNITE
Eine Welt, ein Ziel – Global Goal: Das Konzert 27.06.2020 (Sa.), 20:15
Superstars fordern schnelle Produktion und Verteilung von Covid-19-Impfstoffen. Die weltweite Menschenrechtsbewegung und -plattform Global Citizen organisiert am 27. Juni 2020 eine große Kampagne, an der sich internationale Topstars aus Film, Musik und Entertainment sowie hochrangige Politikerinnen und Politiker beteiligen. Unter dem Titel Global Goal – Unite for our Future plant Global Citizen Auftritte und Statements von Stars wie Justin Bieber, Coldplay, Miley Cyrus, Shakira, Usher, Will Smith, Diane Kruger, David Beckham, Hugh Jackman und Chris Rock. Moderiert wird das Konzert von US-Superstar Dwayne Johnson. Es kommentiert Peter Urban.“


Folgende News ist noch mit Vorsicht zu geniessen! Ein uns bekannter Bone-Spezialist hat da so seine Zweifel, da sein alter Kumpel Jeff nun mal sehr viel Wert auf eine getreue Umsetzung legt:
„Jeff Smith’s Best-Selling Cult Comic BONE Is Coming to Netflix
by Rosie Knight
Oct 16 2019 • 12:18 PM
„It’s hard to define what makes Bone so special. Jeff Smith’s fantasy epic has long been every comic creators’ favorite comic. The huge tome is one of the best-selling comics of all time and was one of the first graphic novels to make a true impact on the book market. If you have no idea what we’re talking about, have no fear as you’ll soon fall in love with the immersive world of Bone as according to THR, Netflix announced that they will be bringing an animated version of the story to the screen.
…“
https://nerdist.com/article/bone-comic-netflix-tv-series/


Auf zu neuen Ufern. Sarah Burrini beendet ihr ´Projekt Ponyhof´:
„Und nu?

  1. Juni 2020
    Liebe Leserinis,
    es ist Zeit, es offiziell zu machen: Der Webcomic “Das Leben ist kein Ponyhof” ist beendet.
    Ich habe es bereits an anderen Stellen verkündet, insofern ist das für Einige von Euch keine große Überraschung. Aber ich wollte es noch mal klar an der Stelle schreiben, wo der Ponyhof seit Jahren erschienen ist. Die genauen Gründe für das Ende des Webcomics könnt Ihr in dieser Folge des YayComics-Podcasts hören. Um es kurz zu fassen: Der Comic ist auserzählt und ich bin von dem Vier-Panel-Format erschöpft. Ich denke nach 11 Jahren ist das ein relativ normaler Prozess. Und bevor der Comic selbst darunter leidet, dass ich ihn durchpeitsche, obwohl mir nicht mehr danach ist, möchte ich ihn lieber beenden.
    Im Print-Ponyhof befindet sich auch eine kleine Abschlussgeschichte, der mit Abstand zur Print-Veröffentlichung auch noch hier veröffentlicht wird.
    Was definitiv fortgesetzt wird, ist Nerd Girl. Das zweite Heft ist die nächste Baustelle, die in Arbeit ist. Wegen der Produktion des neuen Ponyhofbandes bin ich lang nicht mehr zum Zeichnen gekommen, aber mein Ziel ist es, das Material für das nächste Heft in diesem Jahr zu Ende zu kriegen. Und es wird, wie bisher auch, vorher hier erscheinen.
    Nun stellt sich die Frage, wie es weitergeht.
    Zuerst muss ich mich kreativ neu ordnen und überlegen, was für Comics ich jetzt machen möchte. Wie langer dieser Prozess dauern wird und was dabei herauskommt, kann ich noch nicht sagen. Was ich sagen kann, ist, dass Ihr es dann hier mitkriegen werdet. Ich bin nicht weg vom Fenster. 🙂
    Ich danke Euch für Eure Unterstützung durch all die Jahre. Ihr habt mir gezeigt, dass es funktionieren kann unkonventionelle Wege zu gehen. Und das war eine sehr sehr wichtige Erkenntnis für mich. Danke!!! <3″
    https://sarahburrini.com/wordpress/comic/und-nu/


Neue Publikation von ´Stripburger´ mit Italien-Schwerpunkt. Normalerweise hätten sie das Heft sicher wie üblich an ihrem Stand in Erlangen präsentiert:
„Stripburger all’italiana!

We took advantage of the quarantine to explore the Italian comics scene and delve into the secrets of its visual vitality: from the still dynamic and subversive veterans of the Valvoline collective (we interviewed two significant members of the group, Lorenzo Mattotti in Giorgio Carpinteri), to the ‚young guns‘ who are to co-create the future history of Italian comics: Sarah Mazzetti, Cecilia Valagussa, Eliana Albertini, Margherita Morotti, Ambra Garlaschelli, Serena Schinaia, Sara Menetti, Silvia Rocchi & Alessandro Ripane.
We also present a longer mute comics story Stabat Mater by the Portuguese Patrícia Guimarães, which is accompanied by a comprehensive comics analysis of the story in the Compendium, now an already established supplement of the magazine. Compendium also features a short but informative presentation of the aformentioned Valvoline group by our Italian correspondent Paola Bristot and a brand-new batch of freshly written reviews.
Buon appetito!
June 2020, A4-, 124 pages: 96 magazine + 28 supplement, language: English-Slovene, offset printed locally in Slovenia, cover: Sarah Mazzetti.
Stripburger #75
COVER: Sarah Mazzetti (IT)
SOAPBOX: Cecilia Valagussa (IT)
INTERVIEWS: Lorenzo Mattotti (IT), Giorgio Carpinteri (IT)
COMICS: Eliana Albertini (IT), Margherita Morotti (IT), Ambra Garlaschelli (IT), Serena Schinaia (IT), Cecilia Valagussa (IT), Sarah Mazzetti (IT), Sara Menetti (IT), Silvia Rocchi (IT), Giorgio Carpinteri (IT), Alessandro Ripane (IT), Patrícia Guimarães (PT)
BACK COVER: Cecilia Valagussa (IT)
STRIPBURGER’S COMPENDIUM #3: Paola Bristot (Valvoline Mon Amour), Ana Bogataj (Comics Analysis: Stabat Mater), Gašper Rus (Jason Lutes: Berlin), Matej Kocjan – Koco (Helena Klakočar: Zid Mediteran), Katja Štesl (Danijel Žeželj: Fractalia), Aljaž Vesel & Anja Delbello (Stripburghetti, a note on design)
ORDER IT IN OUR WEBSHOP: 9 € (worldwide shipping included)“
https://www.stripburger.org/en/stripburger-75-2/


Annecy Trickfilmfestival (15 – 30.Juni 2020)
Die News kommt leider etwas zu spät. Das legendäre Trickfilmfestival in Annecy, Frankreich hat sich ein Beispiel an Stuttgart genommen und das komplette Festival ins Netz verlegt. Hier zwar ohne einen kostenfreien täglichen Stream wie bei den Schwaben, dafür allerdings ein noch umfangreicheres Filmangebot und weit über den eigentlichen Festivalzeitraum hinaus für insgesamt 15 Euro. Leider gerade vorbei! 😦
https://online.annecy.org/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s