Einladung zum Comic-Stammtisch im Juni 2021

von Yogi

Liebe Heldinnen und Helden, sehr geehrte Schurken und Schurkinnen, sehr gefürchteter Thanos!

Diesmal, zum Leidwesen aller , eine eher kurzgefasste Einleitung ohne die ansonsten so geliebten literarischen Preziosen. Da es zum Juni-Stammtisch derzeit noch keine anderen Möglichkeiten des Zusammenkommens gibt, wird er wieder im Netz stattfinden. Allerdings ändert sich im Moment auch so einiges, und im Juli ist bei weiterer Verbesserung der Situation vielleicht auch mehr denkbar. Da dies trotz alledem nur kurzfristig zu entscheiden ist, werde ich Euch erst in der nächsten Einladung in der Umfrage dazu befragen. Neben dem Netztreffen könnte zum Beispiel ein Revival des letztjährigen Comicpicknicks im Park denkbar sein, an das sich viele noch voller Sehnsucht zurückerinnern. Oder auch ein Treffen im Außenbereich der Gastronomie?
Beim Barte Odins!!! Vielleicht auch eine beschwerliche Reise über die dreistrahlige Regenbogenbrücke Bifröst (nicht zu verwechseln mit der Mini-Salami BIFI) ins Innere des Paulaner!!!??? (falls es den noch gibt)
Ihr könnt Euch dazu ja schon mal Gedanken machen! 🙂


Am nächsten Dienstag allerdings ´jitsen´ wir erstmal wieder in der weltweiten Webe.


Und darauf freut sich schon jetzt

Herr Yogo von Brokkolonien!

Und hier die Fakten, Fakten, Fakten zu Ort und Zeit der Wiederkehr unseres Zusammentreffens:
„„„„~~~~:::: 1.Juni 2021, ab 19.30 Uhr!!! ::::~~~~„„„„

Auf vielfältigen Wunsch ein weiteres Mal an diesem wundersamen Ort:

https://meet.jit.si/ComicStammtischFFM

(dieser Service wird bereitgestellt durch „Jitsi“, eines Angebots des Open-Source-Projekts „Jitsi“)

(+++ Link anklicken oder ausschneiden und in den Browser Ihrer Wahl einkleben +++ bestätigen, daß Mikrophon und Kamera von der Software verwendet werden dürfen +++ Und jetzt beginnt das Abenteuer Eures Lebens!!! +++ enden wird dieses aufregende Ereignis erst wenn der Letzte verzweifelt aufgibt! Es wird erwartet, daß dies frühestens nach 12 Minuten der Fall sein wird! (auch ein durchgehender Stammtisch vom 1.Juni bis zum nächsten Termin am 6.Juli wäre vorstellbar und würde uns direkt ins Guinnessbuch der Rekorde katapultieren! „Mmmmh, Guinness!!!“) +++ Denkt dran, Ihr könntet bei verfrühtem Verlassen dieses Mega-Events Dinge verpassen und im Nachhinein genau darüber auch heilfroh sein!!! +++ Traurig, aber wahr!?! +++)

Ab jetzt brandneu und regelmäßig dabei: Die aktuelle Umfrage:

https://doodle.com/poll/ipksbyp95gme7aaw



Neueste Comic-Infos:



Jede Menge Kram und Zeugs von aktuellen und ehemaligen Stammtischlern:


Da habe ich gerade erst letzten Monat auf ein neues Projekt unserer ehemaligen Stammtischlerin Chrissy hingewiesen, schon gibt´s das nächste! Teil drei Ihrer Steampunk-Roman-Trilogie, ganz frisch aus der Druckerei:

Chris Schlicht
„Maschinengott“

470 Seiten, 14,8 x 21 cm, Broschur
ISBN 978-3-96815-020-8
17.00 EUR | 17.50 EUR (AT)
Erschienen am 14.Mai 2021 bei Edtion Roter Drache


Jahresende 1900
Die massive Luftverschmutzung sorgt für Wetterkatastrophen, die Flüsse bedrohen die Industrieanlagen und Armenviertel mit Überschwemmungen. Da ist es kein Wunder, dass die Erfindung eines Münchners auf der Weltausstellung in Paris Furore macht: Eine Maschine, die Einfluss auf das Wetter nehmen kann. Der Pazifist findet aber keinen seriösen Finanzier, der bereit ist, auch Ärmeren damit zu helfen. Baron von Wallenfels lädt ihn dennoch auf eine Messe nach Wiesbaden ein. Der Mann wird aber ermordet, bevor er einen anderen Partner finden oder Wallenfels nachgeben kann. Seine Pläne verschwinden.
Der Mord bleibt nicht Oberkommissar Peter Langendorfs einziges Problem. In den Vorstädten drohen Aufstände. Dazu scheint es, als wäre der Mörder von Laue von den Toten auferstanden.
In einem kleinen Sanatorium im Taunus versucht indes ein gewiefter Arzt, seinen Patienten mit unlauteren Mitteln zu helfen. Wird er dafür auch zum Mörder?
Die vielen losen Fäden zu verknüpfen, wird für Peter zum Wettlauf mit der Zeit und gegen seinen alten Feind Wallenfels. Doch dem scheint die Untat eines lange vergessenen Vorfahren ein viel größeres Problem zu bereiten.
Informationen über den Autor
Chris Schlicht, geboren 1968 in Frankfurt am Main, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, gelernter Gärtner im Garten- und Landschaftsbau und studierter Dipl.-Ing. Landespflege. Hyperaktiver Kreativer, leicht durchgeknallt. Fantast, Steampunker. Beständig beseelt von Bildern im Kopf, muss irgendetwas Krea-tiv-produktives passieren, um die Bilder da auch wieder raus zu bekommen. Egal ob mit allen möglichen Stiften, Kreiden, Farben oder dem Computer. Mit Ton wird genauso gestaltet wie mit Näh- und Häkelnadeln. Mittlerweile auch als Schreiberling bekannt, durch zwei Romane, sowie einer Reihe Kurzgeschichten in den verschiedensten fantastischen Genres.
https://www.roterdrache.org/catalog/Belletristik-Roman-Satire/Maschinengott-Vorbestellung::317.html?fbclid=IwAR15HE15e5k_Kwhf3bOgV2QZsTTR8A4JEl1DyIdqPelERogtEi-hj2lXIO8
https://www.roterdrache.org/cms/novitaeten/


Hier die Links zu Teil 1 und 2:
https://www.roterdrache.org/cms/backlist/
https://www.roterdrache.org/cms/backlist/g-m/maschinengeist/
https://www.roterdrache.org/catalog/Belletristik-Roman-Satire/Maschinenseele::304.html


… und beim gleichen Verlag auch neu im Programm: Der zweite Band einer Romanreihe eines weiteren Ehemaligen:

Joachim Sohn
„Die Zeitagenten – Band 2: Propaganda der Tat“

250 Seiten, 12 x 18 cm, Broschur
ISBN 978-3-96815-019-2
13.00 EUR | 13.40 EUR (AT)
 Während sich Johann und seine neue Assistentin Toni um Johanns Heißluftballongeschäft kümmern, absolviert Karl ein Praktikum bei den Kollegen in Wien. Deren Einsatz, bei dem sie das Attentat auf den österreichischen Kronprinzen in Sarajevo vereiteln sollen, läuft jedoch schief. Aber bevor das Wiener Team den Fehlschlag aufklären kann, werden Johann, Toni und Karl zu einem neuen Einsatz nach Paris bestellt. Eine Attentatserie, ausgeübt von Anarchisten, erschüttert die französische Hauptstadt. Die Zeitagenten sollen ein Massaker durch die Gendarmerie auf Demonstranten verhindern, die Auslöser für die Terroranschläge sein könnte.
Parallel entdeckt das Hauptquartier der TAO in Neu-London eine Massenverschiebung im Raum-Zeitgefüge, die sie weit in der Zukunft im 2. Asteroidengürtel des Sonnensystems lokalisieren können. Da auch der Einsatz in Frankreich zunächst misslingt, vermuten sie, dass diese Störung damit zusammenhängen könnte.
Johann, Karl und Toni starten mit ihren Pariser Kollegen einen zweiten Versuch, um das Massaker zu verhindern. Zeitgleich machen sich Fitzgerald, Nina und Henry, von Neu-London aus, auf in die Zukunft. Sie wollen herausfinden, wer oder was für die Massenverschiebungen verantwortlich ist.
Johann hingegen hat einen beunruhigenden Verdacht, denn unerwartet taucht eine Person aus seiner Vergangenheit auf, die ihn mit unangenehmen Erinnerungen konfrontiert. Könnte sie hinter den Fehlschlägen stecken?

… und hier Band 1:
Joachim Sohn
Die Zeitagenten
Band 1: Der Fluch der Katharer

248 Seiten, 12 x 18 cm, Broschur
ISBN 978-3-96815-012-3
13.00 EUR | 13.40 EUR (AT)
Ein Mord im Jahre 2239, doch bei der Leiche liegen Notizzettel aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert. Um das aufzuklären, reisen die beiden Zeitagenten Johann und Karl aus dem wilhelminischen Wiesbaden zu ihren Kollegen nach Neu-London ins Jahr des Verbrechens. In einer Simulation des Tatortes finden sie weitere wichtige Hinweise, die sie zurück ins Jahr 1879 zu einer Flaschenpoststation führen. In einem spektakulären Showdown gelingt es ihnen, den dort bereits geplanten Mord zu verhindern. Doch damit ist die Reise noch nicht zu Ende. Denn der Anfang der Mordserie liegt im 13. Jahrhundert. Es ist der Auftakt für einen neuen Fall der Time-Agent-Organization 2223.
Diese überarbeitete Neuauflage enthält zusätzlich Skizzen sowie eine Bonusgeschichte, die einen Ausblick auf den 4. Band dieser Reihe gewährt!
 https://www.roterdrache.org/catalog/Belletristik-Roman-Satire/Die-Zeitagenten-Band-1::301.html


Zwei Podcasts, an denen Stammtischler beteiligt sind, feiern große Jubiläen!!! Der eine die 100.Ausgabe und der andere sogar schon die 62b.te!!! Echt verrückt!!!


CC EP 100: Jubiläumsausgabe + Gewinnspiel
20.05.2021
„In der 100. regulären Folge der der Comic Cookies stellen unsere beiden Andis, Patrick und breedstorm Comics vor, die sie geprägt haben. Jeder interpretiert dies ein wenig anders, so dass eine bunt…“


https://comic-community.net/2021/05/20/cc-ep-100-jubilaumsausgabe-gewinnspiel/


Der Nerdy Talk von Geekeriki  No.62b
„Das war Schwermetall, ein Interview mit Achim Schnurrer und Sascha Dörp

May 16 2021 121 mins
Liebe Freunde:innen der Comic Kunst und der Deutschen Comic Verlags Geschichte. In dieser Special Podcast Folge geht es um Achim Schnurrer. Er arbeitete als Schriftsteller und Verleger (Alpha-Comic Verlag, Edition Kunst der Comics). Im Jahr 1984 war Achim Initiator und Mitorganisator des Comic-Salon-Erlangen. Von 1985 bis 2000 war er als Chefredakteur und Herausgeber der Comicmagazine U-Comix und Schwermetall tätig. Achim Schnurrer, der bereits Hörspielerfahrungen hatte, erstellte ab 2002 die Produktionsmanuskripte für Perry Rhodan-Hörspiele. Ferner schrieb er für die Bad Earth- und Sternfaust-Serien, sowie für das Schattenreich Pulp Magazine. (Quelle: Wikipedia) In gut 2 Stunden sprechen Achim und Sascha mit Flo über ihre Erfahrungen mit Comics und der Deutschen Comic Szene, von damals bis Heute.“


https://podcastaddict.com/episode/123216169
https://cdn.podigee.com/media/podcast_24899_der_nerdy_talk_von_geekeriki_episode_450836_das_war_schwermetall_ein_interview_mit_achim_schnurrer_und_sascha_dorp.m4a?v=1621173510&source=feed via @PodcastAddict

 Und hier nochmal der Link zur 61b.Ausgabe, ebenfalls mit Sascha:
https://podcastaddict.com/episode/122092446



Weitere Infos jenseits des Stammtischs:


Eine schöne Reisereportage. Comiczeichner Joann Sfar auf Hawaii. Mit im Gepäck: Skizzenbuch und Ukulele!
(Übrigens hat Sfar auch ganz aktuell einen neuen Langfilm (Trickfilm) im Rennen, „Little Vampire“, der beim Stuttgarter Trickfilmfestival(online) Anfang Mai exklusiv für einige Tage zu sehen war)


„Hawaii, die Seele der Ukulele
Frankreich 2019
Verfügbar vom 12/04/2021 bis 17/06/2021
52 Min.
Joann Sfar ist ein bekannter französischer Comiczeichner und Autor. Seit mehr als 15 Jahren spielt er Ukulele und begeistert sich für hawaiianische Musik, ohne jemals auf Hawaii gewesen zu sein. Jetzt ist es endlich so weit: Joann fliegt auf die Insel am anderen Ende der Welt. Die Erlebnisse auf seiner Reise hält der Comiczeichner mit Aquarellpinsel und Zeichenstift fest.
Eine musikalische Reise, beseelt vom „Aloha Spirit“. Joann Sfar, französischer Comiczeichner und Erfolgsautor von „Die Katze des Rabbiners“, ist seit 15 Jahren begeisterter Ukulele-Spieler. Das kleine Instrument lässt sich überall mit hinnehmen und ist relativ leicht zu erlernen. Seit er es zum ersten Mal in die Hand nahm, folgt es ihm überall und lehrt ihn, die Musik und das Leben anders zu begreifen. Nun hat Joann endlich die Gelegenheit, in das „Mutterland“ der Ukulele zu reisen: Hawaii, die Insel am anderen Ende der Welt. Die Kamera folgt ihm auf seiner Reise, bei der er entdeckt, welch wichtige Rolle das Musikinstrument in der hawaiianischen Kultur spielt und welche Wertschätzung es bis heute erfährt. Die Ukulele wurde 1879 von Madeira nach Hawaii gebracht – durch portugiesische Einwanderer, die hier mit der Zuckerrohrernte ihren Lebensunterhalt verdienten. Bald schon verliebten sich die Hawaiianer in das Musikinstrument und verpassten ihm den Namen Ukulele, was „hüpfender Floh“ bedeutet und auf die schnellen Bewegungen der Finger auf den Saiten anspielt. Der Kopf hat die Form einer Krone und ist eine Hommage an den gütigen König, der die Ukulele zum Nationalinstrument erhob. Heute ist sie ein Symbol für Hawaii und die heilsame, positive Philosophie des Archipels: den berühmten „Aloha Spirit“. Gastfreundschaft, Lebensfreude, Liebe und Achtung vor den Mitmenschen: Aloha wird überall auf Hawaii gelebt. Joann begegnet Musikern, Tänzern, hawaiianischen Kulturwächtern und Kunsthandwerken, vertieft seine Kenntnis von Geschichte, Herstellung und Spiel der Ukulele und begreift, was „Aloha“ wirklich bedeutet.“
Regie : Antoine Laguerre
https://www.arte.tv/de/videos/089970-000-A/hawaii-die-seele-der-ukulele/


Eine Hommage auf NDR an Wilhelm Busch mit etwas Doku, einer Menge Show, einen kleinen Einblick ins Wilhelm-Busch-Museum und, für die Comicfreunde wahrscheinlich am interessantesten, der (Comic-)Illustratorin Line Hoven und Mawil, der live vor Ort auf seinem Tablet zeichnet. Das Ergebnis seiner Zeichnung sieht man dann ganz am Schluss der Sendung im Schnelldurchlauf entstehen.

„Zeit für Kultur! – Wilhelm Busch und seine Erben
Ein Abend mit Mawil, Poetry-Slammerinnen, Wigald Boning und Jürgen Becker. Sendung: Show & Musik | 22.05.2021 | 20:15 Uhr 101 Min | Verfügbar bis 22.05.2022

Ein Abend aus Hannover rund um den genialen Wilhelm Busch und seine Wirkung bis heute. Busch ist bis heute der bekannteste und beliebteste Comic-Autor der Deutschen. Wie Goethes „Faust“ und Gretchen gehören „Max und Moritz“, „Die Fromme Helene“, Witwe Bolte und Lehrer Lämpel zum deutschen Kulturgut. Für diese Sendung sind junge Künstlerinnen ins GOP-Varieté-Theater Hannover eingeladen, mit Bildern, Texten und Musik ihr Echo auf Wilhelm Busch zu gestalten: als Hommage, Persiflage, Neuinterpretation oder Kritik. Julia Westlake und Yared Dibaba moderieren die Sendung.“
https://www.ndr.de/fernsehen/Zeit-fuer-Kultur-Wilhelm-Busch-und-seine-Erben,zeitfuerkultur108.html

Im Anschluss lief der eigentlich interessantere biografische Beitrag „Deutsche Lebensläufe: Wilhelm Busch“ , der leider nicht in der Mediathek zu sehen ist:
https://www.ndr.de/fernsehen/programm/epg/Deutsche-Lebenslaeufe-Wilhelm-Busch,sendung1161536.html

Dafür gibt es diesen historischen Beitrag von 1964 zu sehen:
„Porträt Wilhelm Busch 08.08.1964“
„Die Lebensgeschichte des Zeichners und Dichters, mit zahlreichen Ausschnitten aus seinen Bildergeschichten illustriert.“
Porträt Wilhelm Busch (33 Min)
https://www.ndr.de/geschichte/koepfe/Wilhelm-Busch-Der-Vater-von-Max-und-Moritz,buschbiografie2.html



Comicthemen im Arte Journal:


ARTE Journal (07/05/2021):
„Julia Schneider: Komplexe Themen in Comics erzählen
3 Min.
Verfügbar vom 07/05/2021 bis 09/05/2022
Die promovierte Volkswirtin und Data-Science Wissenschaftlerin Julia Schneider hat keine Angst vor sperrigen Themen. In pointierten Comics erklärt sie das deutsche Steuersystem oder beschreibt, wie künstliche Intelligenz funktioniert. ARTE Journal hat die Comic-Autorin in Berlin Neukölln besucht.
Journalist : Kathrin Häfele
Land : Frankreich, Deutschland 
Jahr : 2021″
https://www.arte.tv/de/videos/103730-000-A/julia-schneider-komplexe-themen-in-comics-erzaehlen/


ARTE Journal (12/05/2021):
„Graphic Novel: Vom Unbehagen des Betrachters
3 Min.
Verfügbar vom 12/05/2021 bis 14/05/2022
Die Graphic Novel „Le spectateur“ vom jungen französischen Comic-Autor Théo Grosjean überrascht in vielerlei Hinsicht. Wie bei einer subjektiven Kamera sieht der Leser durch die Augen der Hauptfigur. Der Leser wird so, wie der Protagonist, zum Betrachter. Das löst bei beiden interessanterweise Unbehagen aus. 
Journalist : Sam Diallo
Frankreich, Deutschland 2021″
https://www.arte.tv/de/videos/103812-000-A/graphic-novel-vom-unbehagen-des-betrachters/


ARTE Journal (11/05/2021):
„Comic: Rettet Renate!
3 Min.
Verfügbar vom 11/05/2021 bis 13/05/2022
Ein kleiner Raum mit 30.000 Comics ist seit den 90er Jahren das Zentrum der Berliner Comic-Szene und die einzige Bibliothek in der Bundesrepublik, die ausschließlich der Comic-Kunst gewidmet ist. Dank eines Spendenaufrufs hat die Renate-Bibliothek die Corona-Pandemie gerade so überlebt. Doch niemand weiß, wie lange sie sich noch über Wasser halten kann.
Journalist : Nathalie Frank
Frankreich, Deutschland 2021″
https://www.arte.tv/de/videos/103768-000-A/comic-rettet-renate/


ARTE Journal (17/05/2021):
„Comic: Geschichten aus Algerien
3 Min.
Verfügbar vom 17/05/2021 bis 19/05/2022
„Suite algeriennes“ heißt die neue Saga von Comic-Autor Jacques Ferrandez. Er beschäftigt sich seit 30 Jahren mit der Geschichte Algeriens. Nun nimmt er uns mit in die Wirren des Unabhängigkeitskrieges und zeigt dessen Auswirkungen auf die Gegenwart.
Journalist : Sam Diallo“
Frankreich Deutschland 2021
https://www.arte.tv/de/videos/103854-000-A/comic-geschichten-aus-algerien/



Comicthema in den Tagesthemen (ZDF) vom 03.05.2021:


„KULTUR: Das Leben der Klarsfelds als Graphic Novel, Trend Nature Writing
03.05.2021 ∙ Tagesthemen ∙ Das Erste
Themen der Sendung: Geplante Freiheiten für Geimpfte und Genese befördern die Neiddebatte, Köln startet unbürokratisches Impfprojekt in sozial benachteiligtem Viertel, Verteidigungsausschuss befragt Ministerin Kramp-Karrenbauer erneut zur KSK-Munitionsaffäre, #mittendrin: Wenn Journalisten zur Zielscheibe werden, DFB-Chef Keller zum Rücktritt aufgefordert, Die Meinung, Weitere Meldungen im Überblick, Graphic Novel beleuchtet das Leben der Nazi-Jäger Beate und Serge Klarsfeld, Das Wetter …“
https://www.ardmediathek.de/video/tagesthemen/tagesthemen/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3RhZ2VzdGhlbWVuLzFkMzFmODQ5LTYyYjItNGI5OS1hMTUyLTI3ZWQxOWQwMjNmNg/


Comicthema in der hessenschau vom 05.05.2021:
Hessenschau 21-0505:


„Schlumpf-Comic auf Hessisch
03:02 Min.| hessenschau| 05.05.21, 19:30 Uhr
Die Schlümpfe babbeln jetzt hessisch. Erstmals gibt es jetzt einen Schlumpf-Comic in Mundart. Die Idee, die Schlümpfe ins Hessische zu übersetzen, hatte Sasche Ehlert aus Niedernhausen.“
Veröffentlicht am 05.05.21 um 20:31 Uhr
https://www.hessenschau.de/tv-sendung/schlumpf-comic-auf-hessisch-,video-150140.html
https://www.hessenschau.de/kultur/erste-mundart-uebersetzung-jetzt-babbeln-die-schluempfe-hessisch,die-schluempfe-auf-hessisch-100.html


Comicthema in der Sendung Landesart vom 2.5.2021:
02.05.2021 ∙ Landesart ∙ SWR Rheinland-Pfalz


„Neuer Kunstpfad in Oberwesel
Der neue Kunstpfad in Oberwesel soll ein Meilenstein auf dem Weg zur BuGa sein. Für das Projekt hat man den Maler Michael Apitz („Karl der Spätlesereiter“) und seinen Künstlerkollegen Volker Boch gewonnen.“
https://www.ardmediathek.de/video/landesart/neuer-kunstpfad-in-oberwesel/swr-rheinland-pfalz/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE0NTQ2NDE/



Comicthemen auf DLF-Kultur (Radio):


(Der Link führt zu einer Artikel-Version des gesendeten Beitrags. Hier lohnt sich für gewöhnlich aber der Klick auf ´Beitrag hören´, da der meistens ausführlicher ist und im Falle von Interviews auch das tatsächliche Interview zu hören ist.!)


Lesart | Beitrag vom 08.05.2021
„Boris Golzio: „Die Geschichte von Francine R.“ Das Grauen faktengetreu in einer Graphic Novel
Von Silke Merten
Zwischen Empathie und historischer Genauigkeit: Boris Golzio wagt mit seinem Comic über Francines Leiden in deutschen KZs eine Art Balanceakt. Sehr klar geben die Zeichnungen des Franzosen das Grauen und den Alltag in den Lagern wieder.
Zeitzeugenberichte von KZ-Überlebenden sind inzwischen auch im Medium Comic geläufig. Und, wie in der Literatur und im Sachbuch, stellt sich für Zeichnerinnen und Zeichner die Frage: Wie lässt sich angemessen das Grauen des Lageralltags darstellen? …“
(Boris Golzio: „Die Geschichte von Francine R.. Widerstand und Deportation April 1944 – Juli 1945“. Aus dem Französischen übersetzt von Barbara Hahn, Katja Fröhlich, Carsten Hinz, avant-Verlag, Berlin 2021, 24 Euro)
https://www.deutschlandfunkkultur.de/boris-golzio-die-geschichte-von-francine-r-das-grauen.1270.de.html?dram:article_id=496861


Kompressor | Beitrag vom 12.05.2021
„DC-Horror-Reihe von Joe Hill – Das Gruseln ist zurück
Lara Keilbart im Gespräch mit Massimo Maio
Unter dem Pseudonym Joe Hill veröffentlicht Stephen Kings Sohn Joseph Romane und Comicserien. Der Panini Verlag bringt die von ihm kuratierten „Hill House“-Comics heraus. Im Neuesten, „Daphne Byrne – Besessen“, ist eine Portion Horror garantiert.
Das Genre des Horrors fristete im Comic hierzulande lange ein Schattendasein. Abseits von Klassiker-Adaptionen wie Dracula oder die Lovecraft-Mythen waren neue Geschichten, egal ob übersetzt oder aus dem deutschsprachigen Bereich, bisher eine Seltenheit.
Der eigentlich auf Superhelden und Superheldinnen …“
https://www.deutschlandfunkkultur.de/dc-horror-reihe-von-joe-hill-das-gruseln-ist-zurueck.2156.de.html?dram:article_id=497118


Buchkritik | Beitrag vom 14.05.2021
„„Beate und Serge Klarsfeld. Die Nazijäger“ – Das Leben eines kämpferischen Paars in Bildern
Von Ramona Westhof
Beate Klarsfeld ohrfeigte 1968 den damaligen Kanzler Kiesinger, weil er ein Ex-NSDAP-Mitglied war. Mit ihrem Mann Serge jagte sie ehemalige NS-Verbrecher. Pascal Bresson und Sylvain Dorange erinnern nun mit einem Comic an die Leistung der beiden.
Am bekanntesten ist Beate Klarsfeld für eine Ohrfeige …“
(Pascal Bresson, Sylvain Dorange: „Beate und Serge Klarsfeld. Die Nazijäger“, Aus dem Französischen übersetzt von Christiane Bartelsen, Carlsen Verlag, Hamburg 2021, 208 Seiten, 28 Euro)
https://www.deutschlandfunkkultur.de/beate-und-serge-klarsfeld-die-nazijaeger-das-leben-eines.950.de.html?dram:article_id=497009



Kurzfilmtipp des Monats:
Unser monatlicher Kurzfilmtipp wurde von einem unabhängigen Konsortium ausgewählt und ist diesmal:


„Drunker than a Skunk“ von Bill Plympton
„An adaptation of Walt Curtis’s poem, „The Time The Drunk Came To Town And Got Drunker Than A Skunk, or So He Thought.“, about a cowboy town that torments the local drunk.“
https://www.youtube.com/watch?v=WIoamO-e8Ts


Und zum Schluss:
Wenn Ihr News habt, die ihr gerne in der Einladung sehen möchtet, sei es über eigene Projekte oder auch anderes, könnt Ihr sie mir gerne zukommen lassen!




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s