Einladung zum Comic-Stammtisch im November 2021!

von Yogi

Liebe Comicstammfischlis!

Hier die Einladung für den November-Stammtisch.
Wie ich in der letzten Einladung angekündigt habe, diesmal keine Abstimmung zum Stammtischort, da es zur Zeit ja relativ unproblematisch ist, sich in der gewohnten Gastronomie zu treffen und sowas wie Außenbereiche und Picknick im Freien wetterbedingt derzeit nicht angesagt ist. Zu beachten ist in erster Linie, daß überall die 3G- oder manchmal sogar die 2G-Regeln gelten. Zumindest bei denjenigen, die in den letzten 1 1/2 Jahren zum Stammtisch gekommen sind, dürfte es da inzwischen aber keine Probleme geben.


Treffpunkt ist diesmal das ´Frankfurter Wirtshaus´.


Wer zwischendurch Lust hat, kann jederzeit gerne spontan zum Onlinestammtisch aufrufen, in der Regel über den Stammtisch-Telegram-Chat, wobei sich bisher meistens auch kurzfristig einige Interessierte gefunden haben!

Weil es für einige von Interesse ist, im vorhinein zu erfahren, wer sonst noch zum Stammtisch zu kommen plant, und auch weil ich dann einen Überblick über die zu reservierenden Plätze habe, gibt es hier dann doch noch so eine Art Umfrage dazu:

https://doodle.com/poll/6z6kwuuwwukpgavs

Und da ich gerne mal erfahren möchte, ob Euch die Infos im Anhang der Einladungen überhaupt interessieren, gibt es auch dazu eine kleine Umfrage:

https://doodle.com/poll/zbd322b9pctznayd

(etwas differenziertere Kritik zu einzelnen Info-Gruppen könnt Ihr gerne in der Kommentarfunktion der Umfrage hinterlassen!)

Ansonsten, wie immer, viele Grüße an alle und bis Dienstag,

Herr Yogo Brokkolo!*

*(Bioland tegut… Bio-Brokkolo, aus Vertragsanbau in Rheinland Pfalz, Deutschland, Klasse II, 1 kg = 6,63 €, 300 g Stück 1,99)

—-

Hier nochmal alle Infos zum Treff:

´´´~~~::: Frankfurter Wirtshaus am 2.November 2021, ab 19.30 Uhr!!! :::~~~´´´

(Tisch wird reserviert für 10 – 12 Personen, oder ???)



Neueste Comic-Infos und mehr:



Poddy´s Paddcast mit gleich drei Folgen!!!
CC EP 104 – 106: „Dr. Schlumpf, der Kanadier der für warmes Sauerkraut bezahlt“

CC EP 104: „Kanadier die für Sex bezahlen“
By breedstorm on 10. September 2021
Chapters: 00:00:00 CC EP 104: „Kanadier die für Sex bezahlen“
00:01:21 Anmoderation 00:02:36 Das Ende von JAZAM!
00:05:39 70 Jahre Micky Maus-Magazin
00:12:09 Martin Perscheid verstorben
00:16:29 Comics des Monats
00:18:19 Jazam #12 – Spiel
00:28:17 Isnogud (Ehapa)
00:44:49 Sandburg (Reprodukt)
00:50:14 Basilisk (BOOM! Studios)
01:04:43 The Sentry (Marvel)
01:18:56 Ich bezahle für Sex (Walde+Graf)
01:32:50 H.P. Lovecrafts Cthulhus Ruf (Carlsen Manga)
01:39:54 Dirt Girl (Zwerchfell Verlag)
https://comic-community.net/2021/09/10/cc-ep-104-kanadier-die-fur-sex-bezahlen


CC EP 105: „Dr. Slump“ mit Lena Dirscherl
By breedstorm on 18. September 2021
„Andi der Ältere und Lena plaudern über „Dr. Slump“ von Akira Toriyama, und schweifen zu vielen Themen rund um Manga und weitere Themen ab. Viel Spaß!“
https://comic-community.net/2021/09/18/cc-ep-105-dr-slump-mit-lena-dirscherl/


CC EP 106: „Warmes Sauerkraut“
By breedstorm on 26. September 2021
„In der 106. Folge ordnet Andi der Jüngere den allen Cookies Köperteile zu, Andi der Jüngere bespricht 2 Mal Horror, breedstorm 2 Mal Biographien und Patrick 0 Mal Chtulu! Was war denn da los? Was es mit dem warmen Gemüse auf sich hat? Findet es heraus? Und ja, die anderen waren auch verstört.“
Chapters:
00:00:00 CC EP 106: „Warmes Sauerkraut“
00:00:19 Anmoderation
00:02:24 Comics des Monats
00:03:28 Das Susan-Problem und andere Geschichten (Dantes Verlag)
00:13:59 Jim Morrison: Poet des Chaos (Splitter Verlag)
00:23:26 NEKromantik (Weissblech Comics)
00:34:57 Snowpiercer (Egmont Ehapa)
00:54:09 The Witcher Deluxe Edition 1 (Panini Comics)
01:07:52 Kafka (Reprodukt)
01:17:01 Creepshow (Splitter Verlag)
01:31:26 Die Farbe der Dinge (Edition Moderne)
https://comic-community.net/2021/09/26/cc-ep-106-warmes-sauerkraut/



Vermutlich haben es wenige der Stammfischlis auf die diesjährige Buchmesse geschafft?!?
Als kleinen Trost habe ich ein Gespräch gefunden, das am Buchmessen-Samstag vor Ort auf der Buchmesse zu sehen war und aufgezeichnet wurde.

Ralf König im Gespräch | #fbm21

Ralf König, “Zarter Schmelz”. Über den Umgang mit einem Comic-Klassiker
23. Oktober 2021 – 14:30 — 15:00, Frankfurter Buchmesse 2021 ∙ hr-fernsehen
ARD-Buchmessebühne
ca 27 Min.
FSK0
​​“Seit 40 Jahren ist Ralf König Autor uns Zeichner explizit schwuler Comic-Bücher, die im In-und Ausland längst ihren Weg in den Mainstream gefunden haben. Sein letztes Album ist eine liebevolle Hommage an den ‚poor lonesome Cowboy‘ Lucky Luke zum 75. Geburtstag des Comic-Klassikers. ‚Lucky Luke ‚Zarter Schmelz‘ erschien im Frühjahr bei Egmont. „
„Den 75. Geburtstag des Comic-Klassikers Lucky Luke zelebriert Ralf König mit einer Hommage. Seit 40 Jahren ist Ralf König Autor und Zeichner explizit schwuler Comic-Bücher, die im In- und Ausland längst ihren Weg in den Mainstream gefunden haben.“
https://www.ardmediathek.de/video/frankfurter-buchmesse-2021/ralf-koenig-im-gespraech-oder-fbm21/hr-fernsehen/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS8xNTI2Njc/

(Video verfügbar bis 23.10.2022 ∙ 15:15 Uhr)



Das neue „Comics & Mehr“ No. 99 ist da!


„»Comics & Mehr 99« ist ab 19. Oktober 2021 in der Auslieferung an den Fachhandel und unsere Abonnenten.
Diesmal mit 72 Seiten! Und einem Blattsalat-Spezial: »Smiley oder der Tod des Lächelns« von Michael Mikolajczak und Erik van Schoor.“
Hier der Link zur PDF-Ausgabe:
https://comicsundmehr.de/




Neues Gringo Mag gratis auf Gringo-comics.de


Immer wieder mit Leseproben der weltbesten Serien wie:


Hartmut
Rocco
Kurt
Knochen-Jochen
Kommissar Fröhlich
Hans die Larve
Commander Cork
und vielem mehr!!!

Hier zur Webseite der Gringos:
https://gringo-comics.de/
irekter Link zur neuen Ausgabe:
https://gringo-comics.de/?p=745
Und hier der Link zum Archiv des Gringo Mags (alle als PDF):
https://gringo-comics.de/?p=635



Comicbeitrag im heute journal 21-1017


„Can Dündars Graphic-Novel über Erdogan

von Claudio Armbruster
Der türkische Autor Can Dündar hat eine Graphic-Novel über das Leben des türkischen Präsidenten verfasst. „ERDOĞAN“ zeichnet seinen Weg von der Kindheit bis zum mächtigsten Mann des Landes nach – illustriert vom ägyptischen Zeichner Mohamed Anwar.“
hier der Link zur ganzen Sendung inklusive einer längeren Anmoderation:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-17-10-2021-100.html

(Beitrag ab 20:50 Min. – 25:40 Min.)
Hier der Link direkt zum Beitrag ohne die einleitende Anmoderation:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/can-duendars-graphic-novel-ueber-erdogan-100.html

(3 min, 17.10.2021, Video verfügbar bis 17.10.2022)



Interessanter Beitrag zum großartigen Hayao Miyazaki in „Stadt Land Kunst“(Arte):


„Stadt Land Kunst Spezial – Japan“

Frankreich 2021
39 Min.
Verfügbar vom 25/09/2021 bis 30/11/2021
„Themen im Spezial Japan: Hayao Miyazakis Zauberland / Onsen: Badekultur auf Japanisch / Tokio, ein Gericht mit verbotenem Geschmack
(1): Japan: Hayao Miyazakis Zauberland
Fernab der Megacitys bietet Japan sagenumwobene Landstriche, in denen die Natur ebenso verehrt wie gefürchtet wird. Keiner vermittelt ihre mystische Dimension besser als der japanische Disney: Hayao Miyazaki („Das Schloss im Himmel“, „Prinzessin Mononoke“, „Chihiros Reise ins Zauberland“). Die Poesie und Magie seiner Heimat inspirieren den Filmemacher zu seinen Animes.
(2): Onsen: Badekultur auf Japanisch
In Japan sprudeln Tausende heiße Quellen aus dem Innern der vulkanischen Erde. Die Thermalquellen werden Onsen genannt und sind bei den Japanern aufgrund ihrer Heilkräfte sehr beliebt. Seit Jahrhunderten glauben die Menschen hier an ihre reinigende Wirkung für Körper und Geist. Das Baden im Onsen folgt einer strengen Etikette und ist fester Bestandteil der japanischen Identität.
(3): Tokio, ein Gericht mit verbotenem Geschmack
Im Herzen des ultramodernen Tokio scheint der Stadtteil Ameyoko wie aus der Zeit gefallen. Auf dem reizvollen Markt findet man alles: Trockenobst, Kleidung, frische Shrimps – und ein typisch japanisches Gericht … das allerdings den Amerikanern viel verdankt.“
Regie : Fabrice Michelin
https://www.arte.tv/de/videos/098801-031-A/stadt-land-kunst-spezial/



Comicthemen im Arte Journal:


ARTE Journal (29/09/2021):
„La Traversée“: Wie animierte Malerei“

Frankreich Deutschland 2021
3 Min.
Verfügbar vom 29/09/2021 bis 01/10/2022
„Im Film „La Traversée“ verschwimmen Malerei und Kino. Eine außergewöhnliche und aufwendige Technik der Animation. Der Film erzählt die Geschichte zweier Kinder, die auf der Flucht vor Gewalt Europa durchqueren.“
Journalist : Julien Welter
https://www.arte.tv/de/videos/105825-000-A/la-traversee-wie-animierte-malerei/


ARTE Journal (01/10/2021):
„Comic: „Métal hurlant“ strahlt in neuem Glanz“

Frankreich Deutschland 2021
3 Min.
Verfügbar vom 01/10/2021 bis 03/10/2022
„In den 1970er-Jahren war das Konzept ein Renner: „Métal Hurlant“, in Deutschland „Schwermetall“, war ein Science-Fiction-Comicmagazin mit Kurzgeschichten zahlreicher Autoren. Nun wollen junge Zeichner in Frankreich dem Konzept neues Leben einhauchen.“
Journalist : Sam Diallo
https://www.arte.tv/de/videos/105882-000-A/comic-metal-hurlant-strahlt-in-neuem-glanz/


ARTE Journal (07/10/2021):
„Ausstellung: Jaques Martin – Comics und Archäologie“

Frankreich Deutschland 2021
3 Min.
Verfügbar vom 07/10/2021 bis 09/10/2022
„In 15 Sprachen wurden die frankobelgischen Comics von Jacques Martin übersetzt. Sein Titelheld, der junge Gallier Alix, erlebt Abenteuer im römischen Kaiserreich. Das Archäologische Museum von Périgueux widmet Martin eine Ausstellung.“
Journalist : Yannick Cador
https://www.arte.tv/de/videos/105970-000-A/ausstellung-jaques-martin-comics-und-archaeologie/


ARTE Journal (08/10/2021):
„Comic: „Der Duft der Kiefern““

Frankreich Deutschland 2021
3 Min.
Verfügbar vom 08/10/2021 bis 10/10/2022
„Welche Rolle spielten die eigenen Großeltern während des Nationalsozialismus? Dieser Frage geht Bianca Schaalburg in ihrem Comic „Der Duft der Kiefern“ auf den Grund. Sie taucht ein in Ihre Familiengeschichte, die ihren Anfang in Westberlin nimmt.“
Journalist : N. Frank
https://www.arte.tv/de/videos/105990-000-A/comic-der-duft-der-kiefern/


ARTE Journal (11/10/2021):
„Libanon: Eine Comic-Szene zwischen Verdrängung und Diktatur“

Frankreich Deutschland 2021
3 Min.
Verfügbar vom 11/10/2021 bis 13/10/2022
„Trotz der Folgen der schweren Wirtschaftskrise konnte in Beirut ein vom Institut français organisiertes Comic-Festival stattfinden. Das Festival offenbart eine arabische Comic-Szene, in der es brodelt. ARTE Journal ist der Frage nachgegangen, was die libanesischen Zeicher*innen aktuell bewegt.“
Journalist : Wissam Charaf
https://www.arte.tv/de/videos/106026-000-A/libanon-eine-comic-szene-zwischen-verdraengung-und-diktatur/


ARTE Journal (12/10/2021):
„Graphic Novel: Neugeburt von Jim Dodge’s Kultroman“
Frankreich Deutschland 2021
3 Min.
Verfügbar vom 12/10/2021 bis 14/10/2022
„Jim Dodge wurde mit dem Roman Fup in den 1980er-Jahren schlagartig bekannt. Die skurril-liebevolle Geschichte über einen Waisen, seinen Opa und eine Ente erscheint nun in Frankreich als Graphic Novel.“
Journalist : Bertrand Loutte
https://www.arte.tv/de/videos/106050-000-A/graphic-novel-neugeburt-von-jim-dodge-s-kultroman/


ARTE Journal (14/10/2021):
„Comic: Goldorak, Rückkehr des Kultroboters“
3 Min.
Verfügbar vom 14/10/2021 bis 16/10/2022
„Goldorak war der erste Manga, der es in den 1970er-Jahren in animierter Form auf Europas Leinwände schaffte. Zu seinem 45. Geburtstag widmen fünf französische Comiczeichner dem Kultroboter eine Hommage.“
Kamera : Christian Mignard
Schnitt : Anna Destrac
Journalist : Sam Diallo
Ton : Sébastien Guisset
https://www.arte.tv/de/videos/106079-000-A/comic-goldorak-rueckkehr-des-kultroboters/


ARTE Journal (15/10/2021):
„Spanien: Videospiele als kulturelles Erbe“
3 Min.
Verfügbar vom 15/10/2021 bis 17/10/2022
„Die Spanische Nationalbibliothek archiviert nun auch Videospiele. Von alten Disketten und Spiel-Konsolen bis zu den neuesten Erscheinungen. Den Projektleitern geht es vor allem um die kulturelle und soziologische Dimension.“
Journalist : Marie Bolinches
https://www.arte.tv/de/videos/106101-000-A/spanien-videospiele-als-kulturelles-erbe/



Comicthemen auf DLF-Kultur (Radio):

(Der Link führt zu einer Artikel-Version des gesendeten Beitrags. Hier lohnt sich für gewöhnlich aber der Klick auf ´Beitrag hören´, da der meistens sehr viel ausführlicher ist und im Falle von Interviews auch das tatsächliche Interview zu hören ist. )


Lesart | Beitrag vom 09.10.2021
„Comic „Ernst Busch – Der letzte Prolet“ – Ein querulantischer Staatskünstler“
Jochen Voit im Gespräch mit Shelly Kupferberg
„Der Schauspieler und Sänger Ernst Busch hatte eine lange Karriere auf der Bühne und im Film, zunächst in der Weimarer Republik, dann in der DDR. Ein Comic widmet sich seiner Biografie und erzählt die Geschichte eines unangepassten Künstlers.
Shelly Kupferberg: Er war Sänger, Schauspieler, Rebell, ein durch und durch politischer Geist: Ernst Busch. Er spielte bei Piscator im Arbeitertheater in Stücken von Friedrich Wolf, Bertolt Brecht und Ernst Toller, war in der Verfilmung der „Dreigroschenoper“ von Georg Wilhelm Pabst als Moritatensänger zu sehen und in dem Film „Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt?“. …. „
(Jochen Voit/Sophia Hirsch: „Ernst Busch – Der letzte Prolet“, Avant Verlag 2021, 248 Seiten, 26 Euro)
https://www.deutschlandfunkkultur.de/comic-ernst-busch-der-letzte-prolet-ein-querulantischer.1270.de.html?dram:article_id=504066


Kompressor | Beitrag vom 12.10.2021
„Supermans Sohn – Ein queeres Power-Couple am Horizont“
Stefan Mesch im Gespräch mit Ramona Westhof
„In US-Comics gibt es erst seit einigen Jahren queere Figuren. Nun wurde bekannt: Supermans Sohn wird sich in wenigen Wochen als bisexuell outen. Vor zehn Jahren wäre das unmöglich gewesen, sagt Comic-Experte Stefan Mesch. Er äußert einen Verdacht.
In den „Sailormoon“-Comics, also der Vorlage zum Animé, gibt es zum Beispiel queere Paare, die das Geschlecht wechseln, Männer die im Kampf zu Kriegerinnen werden. „Sailormoon“ war schon in den 90er-Jahren ganz vorne dabei. Die Animé-Adaption hat in der Übersetzung, in der Synchronisation aber einiges davon verschwinden lassen. Trotzdem bleibt aber dieser Manga für viele Zeichnerinnen und Zeichner ein Vorbild. …. „
https://www.deutschlandfunkkultur.de/supermans-sohn-ein-queeres-power-couple-am-horizont.2156.de.html?dram:article_id=504183


DLF Nova
„Games – Wie sich Entwickler von Comicautoren inspirieren lassen“

3.Oktober 2021
Dein Sonntag – 03. Oktober 2021
Moderator: Sebastian Sonntag
Gesprächspartnerin: Jana Reinhardt, Deutschlandfunk-Nova-Games-Expertin
„Das Indiegame „Sable“ wird gefeiert. Nicht weil die Handlung so überragend ist, sondern wegen der Grafik. Denn das Spiel orientiert sich an französischer Comickunst.
In „Sable“ spielen wir eine junge Frau namens Sable, eine Nomadin. Die Nomaden in dieser Wüste haben ein besonderes Ritual: Wenn Jugendliche alt genug sind, dann werden sie von ihrem Stamm fortgeschickt und bekommen dafür ein Gefährt, das an ein Hoverbike oder einen Pod-Racer aus Star Wars erinnert. Außerdem bekommt Sable eine Maske aus einem uralten Tempel.
Deutschlandfunk-Nova-Game-Expertin findet den Stil des Games besonders. „Den gibt es in Games auch gar nicht so häufig, zumindest bei 3D-Spielen nicht – also mit diesen ganz feinen, klaren Umrisslinien und diesen poppigen und sehr flächigen Farben“, sagt sie. Vor allem habe der Franzose Möbius das Team hinter Sable zu ihrer Welt inspiriert.
Die Welt von Sable ist psychedelisch-bunt, aber oft auch sehr still – und vor allem freundlich. „Nichts will mich hier umbringen. Es gibt keinen Durst, keine Gefahr, dafür aber eine Menge zu entdecken. Also zum Beispiel eins dieser unzähligen Raumschiffwracks und Tempelruinen“, beschreibt Jana das Spiel. …. „
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/games-wie-sich-entwickler-von-comicautoren-inspirieren-lassen


Lesart | Beitrag vom 15.10.2021
Graphic Novel zu „Sonne und Beton“ – Eine harte Neuköllner Jugend in Bildern
Oljanna Haus und Felix Lobrecht im Gespräch mit Frank Meyer
„Vier Jungs aus einem sozialen Brennpunkt in Berlin, ein krummes Ding und derbe Sprache: Den Bestseller des Comedy-Stars Felix Lobrecht „Sonne und Beton“ gibt es jetzt als Graphic Novel. Sie könnte heutige Kids zum Lesen bringen, meint Lobrecht.
Felix Lobrecht ist ein sehr erfolgreicher Comedian und Podcaster. Für beides wurde er gerade wieder ausgezeichnet beim Deutschen Comedypreis. Zusammen mit seinem Kollegen Tommi Schmitt macht er den Podcast „Gemischtes Hack“, den meistgehörten Podcast in Deutschland. Außerdem hat Felix Lobrecht einen Bestseller geschrieben: Sein erster Roman „Sonne und Beton“ ist 2017 erschienen.
Jetzt gibt es den Roman auch als Graphic Novel, gezeichnet von Oljanna Haus. Das Buch erscheint am 25. Oktober. Sie habe einfach ein Bild gezeichnet und das vor etwa eineinhalb Jahren, im ersten Lockdown, auf Twitter gepostet, erzählt die Zeichnerin. An ein Buch habe sie damals nicht gedacht. ….“
(Felix Lobrecht: „Sonne und Beton – Die Graphic Novel“, Illustriert von Oljanna Haus, Hanser Verlag, München 2021, 280 Seiten, 16 Euro, Erscheint am 25.10.2021)
https://www.deutschlandfunkkultur.de/graphic-novel-zu-sonne-und-beton-eine-harte-neukoellner.1270.de.html?dram:article_id=504311


Kompressor | Beitrag vom 18.10.2021
Graphic Novel „Parallel“ – Schwulsein im Wirtschaftswunderland
Matthias Lehmann im Gespräch mit Boussa Thiam
„Die Graphic Novel „Parallel“ beschreibt das Leben eines schwulen Mannes von der Nachkriegszeit bis in die 1980er-Jahre. Eindringliche Bilder zeigen, wie schwer es lange Zeit in Deutschland war, nicht der heterosexuellen Norm zu entsprechen.
Die Graphic Novel „Parallel“ erzählt die Geschichte eines Mannes und seiner sexuellen Orientierung: Karl Kling ist verheiratet und Vater einer Tochter, aber eigentlich liebt er Männer.
Der Autor der Novel, Matthias Lehmann, zeigt in eindringlichen Bildern, wie schwer es lange Zeit in Deutschland war, ein Leben zu leben, das nicht der heterosexuellen Norm entsprach. Homosexualität war in der Bundesrepublik bis 1994 unter Strafe gestellt. ….“
(„Parallel“, Matthias Lehmann, Reprodukt)
https://www.deutschlandfunkkultur.de/graphic-novel-parallel-schwulsein-im-wirtschaftswunderland.2156.de.html?dram:article_id=504410


Fazit | Beitrag vom 21.10.2021
„Asterix und der Greif“ – Houellebecq als hinterhältiger Geograf
Andreas Platthaus im Gespräch mit Eckhard Roelcke
„Mit „Asterix und der Greif“ ist der erste Asterix-Band nach dem Tod von Albert Uderzo erschienen. Eine Figur darin erinnert stark an den Schriftsteller Michel Houellebecq. Eine großartige Karikatur, findet der Kritiker Andreas Platthaus.
Der neue Asterix-Comic ist der erste nach dem Tod des Co-Schöpfers Albert Uderzo und der insgesamt fünfte von Texter Jean-Yves Ferri und Zeichner Didier Conrad. Das Geschäftsmodell funktioniert auch noch nach 62 Jahren: Die Startauflage von „Asterix und der Greif“ beträgt fünf Millionen Exemplare.
Im aktuellen Abenteuer verschlägt es den schnauzbärtigen Gallier in das kalte Land der Sarmaten, in dem sogar der Zaubertrank gefriert. Eine römische Expedition soll von dort ein mythenumranktes Wesen, einen Greif, nach Rom bringen, um Cäsars Ruhm zu mehren. Das hat dem Kaiser eine Figur namens Globulus eingeredet.
….“
https://www.deutschlandfunkkultur.de/asterix-und-der-greif-houellebecq-als-hinterhaeltiger.1013.de.html?dram:article_id=504585


Kulturnachrichten
Freitag, 22. Oktober 2021
„Jugendliteraturpreis für „Asterix“-Übersetzerin
Die Übersetzerin von „Asterix»“ und „Lucky Luke“, Gudrun Penndorf, ist auf der Frankfurter Buchmesse für ihr Lebenswerk ausgezeichnet worden. Sie erhielt am Freitagabend den mit 12.000 Euro dotierten „Sonderpreis Gesamtwerk“ im Rahmen des Jugendliteraturpreises. „Penndorfs phänomenale sprachschöpferische Leistung“ könne gar nicht genug gepriesen werden, erklärte die Sonderpreisjury. „Ihre kreativen Umbenennungen des Comicpersonals, ihr akribischer Rechercheeifer, ihre treffenden Wortspiele setzen bis heute Maßstäbe für das Übersetzen – nicht nur von Comics.“ Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird seit 1956 für herausragende Kinder- und Jugendbücher vergeben und ist mit insgesamt 72.000 Euro dotiert.“
https://www.deutschlandfunkkultur.de/jugendliteraturpreis-fuer-asterix-uebersetzerin.265.de.html?drn:news_id=1314491


Fazit | Beitrag vom 24.10.2021
Can Dündars Comic über Erdoğan – Vielschichtiges Porträt eines Feindes
Frederik Richter im Gespräch mit Sigrid Brinkmann
„Der Journalist Can Dündar hat den Comicband „Erdoğan“ veröffentlicht. Darin zeigt er den Aufstieg des türkischen Präsidenten zur Macht. Journalist Frederik Richter sieht in der Graphic Novel ein vielversprechendes neues Medium für Journalismus.
Seit über fünf Jahren lebt der türkische Journalist Can Dündar, langjähriger Chefredakteur der Zeitung Cumhuriyet, im deutschen Exil. Mit seiner kritischen Berichterstattung über die Politik des Präsidenten Erdoğan und der AKP-Partei hatte er sich in seiner Heimat mächtige Feinde geschaffen. Wegen angeblicher Spionage und Terrorunterstützung wurde er dort in Abwesenheit zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.
Gemeinsam mit dem Recherchezentrum Correctiv hat er in Deutschland das deutsch-türkische Online-Magazin Özgürüz gegründet. Es betreibt Social Media-Kanäle, ein Webradio und seit Neuestem auch einen Verlag. Als dessen erste Veröffentlichung ist die Graphic Novel „Erdoğan“ erschienen.
….“
(„Erdoğan“, Autor: Can Dündar, Zeichnungen: Mohamed Anwar, Correctiv Verlag, Essen 2021, 320 Seiten, 25 Euro)
https://www.deutschlandfunkkultur.de/can-duendars-comic-ueber-erdogan-vielschichtiges-portraet.1013.de.html?dram:article_id=504694



Kurzfilmtipp des Monats:
Unser monatlicher Kurzfilmtipp wurde von einem unabhängigen Konsortium ausgewählt und ist diesmal:

„Angriff des Hirnsauger-Riesenmonsters aus dem Weltall“
Frankreich 2010
19 Min.
Verfügbar vom 01/07/2021 bis 30/06/2022
„Marie und François freuen sich auf ihre Paris-Reise am nächsten Tag und gehen glücklich ins Bett, doch in der Nacht kommt alles anders: Das Hirnsauger-Riesenmonster aus dem Weltall landet in ihrem Garten …“
Regie : Guillaume Rieu
Drehbuch : Guillaume Rieu
Produktion : Metronomic
Produzent/-in : Jérémy Rochigneux
Kamera : Frédéric Mainçon
Schnitt : Guillaume Rieu
Musik : Mathieu Alvado
Mit :
Aliocha Itovitch (James)
Julie Durand (Lisa)
François Jerosme (Professor Georges Quatermass)
Kim Schwarck (Marie)
Flavien Dareau (François)
Herstellungsleitung :Nicolas Trabaud
Ton : Stéphanie Benoit Lizon
Choreographie : Martine Hebette
https://www.arte.tv/de/videos/043990-000-A/angriff-des-hirnsauger-riesenmonsters-aus-dem-weltall/



Und zum Schluss:


Wenn Ihr News habt, die ihr gerne in der Einladung sehen möchtet, sei es über eigene Projekte oder auch anderes, könnt Ihr sie mir gerne zukommen lassen!





Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s